20/06/2016 Christian Klien unterschrieb als Fahrer bei Emil Frey Racing

 

Emil Frey Racing reist nach Paul Ricard

Der dritte Meisterschaftslauf des Blancpain GT Series Endurance Cup 2016 findet am 24. und 25. Juni auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich statt. Emil Frey Racing kämpft vorerst weiterhin mit „nur" einem Einsatzfahrzeug um ein Ergebnis in den Punkterängen.

Das Rennen auf dem 5,861 Kilometer langen Circuit Paul Ricard ist mit einer Dauer von sechs Stunden länger als üblich und führt darüber hinaus in die Dunkelheit hinein. Für das Fahrertrio Lorenz Frey (CH), Stéphane Ortelli (MC) und Albert Costa (ES) ist dies eine willkommene Trainingsmöglichkeit, sich auf das 24h-Rennen in Spa-Francorchamps (28.-31. Juli 2016) vorzubereiten.

Im Fokus der dritten Veranstaltung des Blancpain GT Series Endurance Cup 2016 steht vor allem, die Performance über sechs Stunden zu bestätigen. „Uns geht es darum, das vorhandene Potenzial in ein zählbares Rennergebnis umzumünzen und den Lohn der harten Arbeit, welche das Team täglich leistet, einzufahren", so Fahrer und Teamchef Lorenz Frey. Zuletzt überzeugte der Emil Frey GT3 Jaguar mit der fünftbesten Runde im Zeittraining von Silverstone und ließ damit 46 GT3-Gegner hinter sich.

Den ursprünglichen Plan, ab dem Rennen in Paul Ricard einen zweiten Wagen an den Start zu bringen, musste das Team aus Safenwil jedoch verschieben. In Kürze folgt ein erstes Rollout der zweiten Raubkatze.

Fahrerbesetzung für zweites Einsatzfahrzeug

Am Volant nehmen dann mit Jonathan Hirschi (CH), Markus Palttala (FIN) und Christian Klien (A) drei ebenso hochkarätige wie erfahrene Piloten Platz. Jonathan Hirschi ist ein Allrounder und bringt als Le Mans Teilnehmer und WRC-Rallyefahrer viel Routine mit ins Cockpit. Darüber hinaus hat er bereits in den vergangenen zwei Jahren Emil Frey Racing beim 24h-Rennen in Spa unterstützt und kennt das Team. Markus Palttala gewann vor Jahresfrist den Ardennenklassiker und tritt somit die Titelverteidigung an. Last but not least konnte Emil Frey Racing mit Christian Klien einen ehemaligen Formel 1 Piloten gewinnen. Der in der Schweiz lebende Österreicher fuhr bis 2010 in der Königsklasse des Motorsports, sein Debüt als Grand-Prix-Fahrer gab er 2004 passenderweise bei Jaguar Racing.

„Wir freuen uns sehr, unser Fahrer Line-up durch die renommierten Neuzugänge erweitern zu dürfen. Damit haben wir ab dem nächsten Rennen, dem 24h-Rennen von Spa-Francorchamps, zwei Eisen im Feuer. Das neu aufgebaute Rennfahrzeug und die zusätzliche Einsatzmannschaft sind bereit, in Kürze das erste Rollout zu absolvieren", sagt der Technischer Direktor Jürg Flach. „Doch zunächst geht es für uns darum, möglichst viele Punkte und ein gutes Ergebnis in Frankreich zu erzielen."

 

CK : Ich bin sehr stolz im traditionsreichen EMIL FREY RACING TEAM, ihren Jaguar GT3 zu fahren. Mein erster Renneinsatz wird bei den legendären 24h von SPA am 30. Juli 2016 sein.

Bis dahin wartet allerdings noch viel Arbeit auf unser Team, um beim Ardennen Klassiker beide Jaguar GT3 erfolgreich ins Ziel zu bringen. Ich kann es kaum erwarten die Arbeit hinter dem Steuer und mit den Ingenieuren aufzunehmen.

 



>> weiter
trenner
17/10/2015 Christian Klien set to race RENAULT TROPHY Finale JEREZ
17/10/2015 Christian Klien set to race RENAULT TROPHY Finale JEREZ

 

The Ex-F1 ace Christian Klien, stays on with Zele Racing in Jerez teaming up with Christof von Grünigen

Following his great display in Le Mans, Christian Klien will also drive for Zele Racing at this weekend's Renault Sport Trophy season closer in Jerez.

The former Formula One driver will be joined by Swiss talent Christof von Grünigen. The quick youngster is returning to  Zele Racing after his spell with the Austrian team's AutoGP in 2014.

"Christof has already been with us in AutoGP showing great speed. He has since developed much more and we are looking forward to having him gain experience in the RS01 alongside Christian (Klien)", team boss Michael Zele said.

Christian Klien :

I was asked again by Austrian fellow Michael Zele, to support them at the Renault Series finals at Jerez. I am more than happy to help the Team ZELE RACING to achieve another great result in Spain.

 

 

 



>> weiter
trenner
28/09/2015 RENNEN Renault RS.01 Sport Trophy LE MANS
28/09/2015 RENNEN  Renault RS.01 Sport Trophy LE MANS

 

Klien mit guter Pace beim Debüt in der Renault Sport Trophy

Mit etwas mehr Glück hätte der Ex-F1-Pilot für die Kärntnern ein Podium geholt und er soll nun auch beim Saisonfinale starten

 

Christian Klien präsentierte sich bei seiner Premiere in der Renault Sport Trophy in Le Mans, wie das gesamte Zele Racing Team, in guter Form. Der ehemalige Formel 1 Fahrer holte im Endurance Race Platz 5 und im Sprintrennen Rang 6.

 

"Christian hat sich schnell zurechtgefunden. Er nützte den Endurance Lauf um sich an den RS01 zu gewöhnen und fuhr starke Zeiten, wie auch im Sprintrennen", resümierte Teamchef Michael Zele.

 

Leider konnte Klien trotz Topzeiten im Sprintrennen zwar auf P6 nach vorne fahren, aber ein Podestplatz blieb ihm verwehrt. Dies auch deshalb, weil das gesamte Feld im Qualifying sehr eng beisammen lag und dem Vorarlberger trotz technischer Probleme nur zwei Zehntel auf die 2. Startreihe fehlten.

 

"Wir hatten im Qualifying einen Defekt an der Wasserkühlung und der Motor fing an zu überhitzen, daher musste ich die Quali frühzeitig beenden. Ich startete im Sprint am Sonntag nur von P9, konnte aber noch einige Positionen gutmachen und beendete das Rennen als Sechster. Im längeren Endurance Rennen am Samstag haben wir P5 erreicht. Es hat mir riesigen Spaß gemacht den RS01 zu fahren, zumal es erst mein zweites Rennen in einem GT Auto war. Zele Racing hat einen tollen Job gemacht und wir hatten ein konkurrenzfähiges Auto", so Klien.

 

Zele Racing und Klien wollen die Zusammenarbeit fortsetzen. „Wir würden uns freuen, wenn Christian auch beim Saisonfinale in Jerez wieder am Steuer wäre."

 

 

 

Mag. Harold Ian Miltner, MA
HM Sports
Sports Consulting Agency

 



>> weiter
trenner
25/09/2015 INT. RENAULT SPORT TROPHY at Le Mans
25/09/2015 INT. RENAULT SPORT TROPHY at Le Mans

 

Austrian former F1 racer Christian Klien,

Supports AUSTRIAN TEAM ZELE at the Renault Sport Tropy races at Le Mans

 

 

Christian was asked in a last minute call, by team Principal Michael Zele,

to race for the Austrian squat at the Renault Sports Trophy season highlight

at the prestigious Le Mans circuit on the 25-27 of September 2015.

 

Team Principal Michael Zele says :

"We have known Christian for some time and he has already been part of our AutoGP programme. He is in top shape and the RS01 should fit him perfectly" team boss Michael Zele is delighted about renewing the partnership for this event.

Klien, who will team up with Belgian Gentleman driver Philippe Bourgois, can use Saturday's Endurance Race to further accommodate to the French Supersportscar.

 

Christian says :

For me going racing is always essential in my life.

Fellow countryman Michael was in trouble, because one of his drivers was not able to attend at the Renault Sports Trophy at Le Mans, on the upcoming weekend.

No question for me, to support the Austrian team in going racing with them.

 

I have never ever have driven the Renault Sports car RS01 before.

So I a looking forward to get a feeling for the performance of this nicely designed race car at the circuit of Le Mans.

As I heard the lap times should be close to the pace of a LMP2prototype race car.

So another challenging race weekend is ahead of us, with two races to go for a top result for TEAM ZELE RACING.

Moreover, Le Mans is an old school track I have had quite some success at. So I hope, I can quickly get used to the car. I fully motivated as always.

 

Race 1           Endurance race                  Saturday       26th of Sept.    16:15

Race 2           Sprint race                            Sunday         27th of Sept.     16:15

 

 

RENAULT R.S.01

Transmission:          7-speed   sequential

Horsepower             over 500 H

Torque                       over 600 NM

Top Speed:               over 300 km/h               

 

 


 



>> weiter
trenner
02/09/2015 Round-5 Suzuka Circuit : 1000km Race GT500
02/09/2015 Round-5  Suzuka Circuit : 1000km Race GT500

 

The "44th International Suzuka 1000km" race, Round 5 of the 2015 AUTOBACS SUPER GT series was held at the Suzuka Circuit in Mie Pref. on August 30. The winner of the GT500 race competed in difficult conditions that saw rain in the early stages and two Safety Car stoppages that caused it to reach its maximum time extension limit and be cut short before reaching the 1,000 km distance was the No. 36 PETRONAS TOM'S RC F driven by Daisuke Ito and James Rossiter.

 

 

Christian :

Our LEXUS TEAM SARD was hit by a technical problem during the race, which forced us to stay in the garage for 8 laps. After our engineers and mechanics could solve the problem, the car performed really well.

Finally we finished 11th in GT500. In the final stage of the race, our team achieved the fastest laptime in the LEXUS RC F / RI4AG.

1'51.177 - No.39 DENSO KOBELCO SARD RC F / Kohei Hirate

 

 

Christian :

"It has been a pleasure an a big honour for me, to join the LEXUS TEAM SARD for the Super GT 1000km race in Suzuka. It has been my first time to see the GT-Sportscar racing in Japan live. 

The atmosphere with all fans was phenomenal.

I also noticed the high level of competition between Lexus, Nissan and Honda.

Unfortunately a technical problem stopped out LEXUS TEAM SARD from a better result at Suzuka 1000."

 

 

 



>> weiter
trenner


Seite 1 / 2          weiter