Info vom 06-08-2000

RENNEN 9 + 10 BMW FORMEL ADAC AM SACHSENRING

Rennstrecke: Sachsenring in Hohenstein Ernsttal bei Chemnitz Länge 3,517 km
 
FREITAG 4-8-2000  Freies Training
Das 25 minütige freie Training wurde von argen Wetterkapriolen bestimmt. Es begann bei Sonnenschein, nach
5 Minuten begann es zu regnen, und nach weiteren 12 Minuten trocknete die Piste wieder recht schnell ab. Gesamt nahmen 22 Fahrer der BMW  FORMEL ADAC MEISTERSCHAFT und 10 Fahrer des Junior Cups am Training teil. Bereits in der ersten Runde bemerkte Christian ein Problem mit dem Getriebe, worauf er gleich an die Box fuhr. Nach 10 Minuten dauerndem Boxenstopp, beginnt er sein Training auf Regenreifen. Leider war es in dieser kurzen Zeit nicht möglich, sein Problem mit dem Getriebe zu lösen. Nach weiteren 10 Minuten fährt Christian, auf Grund der abtrocknenden Piste  wieder an die Box um sich Slick Reifen abzuholen. Auf Grund des Getriebe Problems kommt er in den verbleibenden 5 Minuten nicht über die 14. beste Zeit hinaus.
 
SAMSTAG 5-8-2000  Zeittraining / Qualifying
Um 8.00 Uhr Früh ist strahlender Sonnenschein und eine Temperatur von ca. 20 Grad.
Das Training begann sehr vielversprechend, denn Christian konnte sich gleich zu Beginn des Trainings, im vordersten Bereich der Rundenzeiten ansiedeln. Das Problem mit dem Getriebe war offensichtlich gelöst. Nach ca. der Hälfte des Trainings kam Christian an die Box, um sich auf der mehr beanspruchten rechten Seite des Fahrzeuges, neue Reifen aufziehen zu lassen. In den verbleibenden 10 Minuten des Zeittrainings, konnte er sich von Rang 10 auf Rang 5 verbessern. Mit 1.23,739 markierte er schlussendlich die 5. beste Rundenzeit, was wiederum Startplatz 5 bedeutete 0,6 Sekunden war der Rückstand auf die Poleposition.
Die war sein bisher bester Startplatz in der laufenden Saison.
 
Mit Rang 5 und zweitbester Team Rosberg Pilot war dies sein bisher bestes Ergebnis im Zeittraining.
1. Lachinger / 2. Liimatainen / 3.Wolf / 5. Christian / 6. Campanico / 7. Bylitza
 
SAMSTAG 5-8-2000     Rennen 9
Ebenfalls strahlender Sonnenschein zum Start in das Rennen um 13.15 Uhr.
Beim Start verlor er in der ersten Kurve einen Rang und kam somit als 6. aus der ersten Runde. Ein leichtes untersteuern kostete ihn nochmals 2 Ränge. Nach ca. 10 Minuten lag das Auto sehr gut und er konnte wieder versuchen anzugreifen. Nach harten aber fairen Zweikämpfen gelang ihm bis zum Schluß noch eine Rangverbesserung.
So erreichte er den 7. Schlussrang und konnte somit seine steigende Formkurve bestätigen.
Mit 1.23,890 erzielte er die 6. schnellsten Rennrunde . Schnellste Runde des Siegers war 1.23,496
1. Lachinger / 2. Liimatainen / 3. Campanico / 5. Bylitza    7.Christian
 
SONNTAG 6-8-2000     Rennen 10
Das Rennen am Sonntag morgen konnte bei trockenen Bedingungen gestartet werden.
Von Position 7, auf Grund des Ergebnisses vom Vortag gestartet, konnte Christian mit einem guten Start und kontrolliert aggressiver Fahrweise, in der ersten Runde 2 Plätze gutmachen. In Runde 3 konnte er sich dann auf Rang 4 verbessern. Ein erfolgreiches Überholmanöver seines Verfolgers Lauer-Ruf beantwortete Christian 2 Kurven später mit einem seinerseits erfolgreichen Überholmanöver, womit er wieder Rang 4 einnahm. Mit konstant schnellen Runden, konnte er sich immer näher an seinen an 3. Stelle liegenden Teamkollegen Campanico heranarbeiten. 3 Runden vor Schluß war er dann in der Position seinen Teamkollegen zu attackieren. Leider liefen die beiden auf überrundete Fahrzeuge auf. So dass sich für Christian keine optimale Ausgangsposition für ein faires Überholmanöver ergab.
Mit Schlussrang 4 verfehlte er mit 0,974 Sekunden einen greifbaren Podestrang.
 
1. Lachinger / 2. Liimatainen / 3. Campanico / 4. Christian / 7.Bylitza
Mit Rang 7 und Rang 4 war dies für Christian das erfolgreichste Rennwochenende der laufenden Saison. Mit 1.23,200 erzielte Christian die 4. schnellste Rennrunde, wobei er die Rundenzeiten sowohl vom 2. platzierten Finnen Liimatainen als auch vom 3. platzierten Portugiesen Campanico unterbot.
 
Mit diesem starken Aufwärtstrend, zur Halbzeit der Meisterschaft, geht es nun in 14 Tagen zum Rennen am Nürburgring
zurück

  Copyright © 2000 [Christian Klien].
  Stand: 01. März 2003