Info vom 09-07-2000

RENNEN 7 + 8 BMW FORMEL ADAC

FREITAG 7-7-2000  Freies Training
Das Training konnte bei Sonnenschein und Temperaturen um die 22 Grad durchgeführt werden. Gesamt nahmen 23 Fahrer der BMW  FORMEL ADAC MEISTERSCHAFT und 10 Fahrer des Junior Cups am Training teil.
Sein Fahrzeug war sehr gut vom Team und seinem neuen amerikanischen Mechaniker vorbereitet worden, und lag auch dem entsprechend gut.
Christian fand sich auf dem 2,3 km langen Stadtkurs von Nürnberg auf Anhieb gut zurecht.
In der 25 minütigen Trainingszeit konnte er sich kontinuierlich steigern was Ihm die
6. schnellste Rundenzeit einbrachte. Dies war eine Bestätigung des Aufwärtstrends der sich schon bei Tests am Nürburgring angezeigt hatte.
 
SAMSTAG 8-7-2000  Zeittraining / Qualifying
Da es in der Nacht regnete war die Strecke um 8.00 Uhr Früh vollständig naß.
Alle Fahrzeuge starteten mit Regenreifen.
Das Training verlief sehr vielversprechend denn Christian konnte sich, gleich zu Beginn des Trainings im vordersten Bereich der Rundenzeiten ansiedeln.
Gegen Ende der Trainingszeit sorgte ein Leck am Ölkühler für etwas Rauchentwicklung, vor allem hatte er aber im dichten Verkehr der 33 Fahrzeuge keine freie Runde mehr gefunden, was eine nochmalige Zeitverbesserung möglich gemacht hätte.
Mit Rang 7 und zweitbester Rosberg Pilot, noch vor Titelfavorit Liimatainen, war die aber ein sehr gutes Ergebnis. Mit diesem Startplatz war er bester Newcomer der Rennserie.
 
SAMSTAG 8-7-2000             Rennen 7
Nachdem es den ganzen Vormittag regnete,  war die Strecke vollkommen naß, obwohl kurz vor Beginn des Rennens der Regen aufhörte.
Christian gelang ein guter Start, so dass er bis zur Grundigkehre 2 Plätze gut machen konnte und als somit als 5. aus der ersten Runde zurückkam. Nach der langen Zielgeraden konnte er den Windschatten seiner Vorderleute nutzen und so bremste er sich erneut bei der Grundigkehre innen an gleich 2 Konkurrenten vorbei.
Kurz danach konnte er Nürburgring Sieger Wilking in der Dutzendteich Kurve überholen.
Somit lag er in der 2. Runde auf dem ausgezeichneten 2. Rang hinter Adrian Wolf der bereits die 5. Formel BMW Saison fährt.
Beim Anbremsen zur Grundigkehre verbremste sich Riedmüller und fuhr daraufhin Christian ins Heck. Mit langsamer Fahrt kam Christian an die Box, wo ein Plattfuß und eine verbogene Radaufhängung prognostiziert wurde. Somit war das Rennen für Ihn unverschuldet vorbei.
Wie sich anschließend herausstellt hatte sich bei Riedmüller der Feuerlöscher im Fahrzeug selbständig gemacht, was sein „Verbremser“ dann verursachte.
Leider muß Christian durch diesen frühen Ausfall,  nun beim 2. Rennen am Sonntag aus der 32. Position starten.
1.  Wolf                       2. Schmöller                  3. Vieth   
Christian Klien, keine Wertung
 
SONNTAG 9-7-2000             Rennen 8
Das Rennen am Sonntag morgen konnte bei trockenen Bedingungen gestartet werden.
Von Position 30, auf Grund des Ausfalls vom Vortag, gestartet, konnte Christian mit einem guten Start und kontrolliert aggressiver Fahrweise, in der ersten Runde „14 Plätze“ gutmachen, und kam somit als 16. aus der ersten Runde. Mit schnellen Rundenzeiten konnte er Platz um Platz gutmachen und war bereits in Runde 5 an 10. Position. Natürlich war in der Zwischenzeit die Spitzengruppe uneinholbar enteilt. Dennoch gelang es Christian bis zum Schluß des Rennens, wo leichter Nieselregen die Piste nochmals rutschig werden ließ, sich bis auf Platz 7. vorzuarbeiten.
Rang 7 und damit 4 Meisterschaftspunkte bedeutet für Ihn das beste Ergebnis der laufenden Saison.
Teamkollegen: Liimatainen Rang 1,  Campanico Rang 6. Christian Rang 7,
Bylitza Rang 11
1.  Liimatainen / 2. Lachinger / 3. Ruhstorfer / 7. Christian Klien
zurück

  Copyright © 2000 [Christian Klien].
  Stand: 01. März 2003