RENNEN 7+8 Sachsenring  15-17 Juni 2001

Zeittraining: 17.00 Uhr - trocken - 28° Celsius
Bei trockenem heißem Wetter mit Temperaturen um 28 Grad Celsius, wartete ich erst etwas ab bis sich die Fahrer auf der Piste etwas verteilt hatten. Dann fuhr  ich mit meinem neuen Reifensatz 2 Aufwärmrunden um dann 3 schnelle Runden anzuhängen. Ich merkte sofort daß das Setup sehr gut war. Gleich in der 4 Rund konnte ich eine Runde fahren die ca . 1 Sekunde schneller war wie der Zweitplatzierte. Durch die neu schwierige Strecke, kamen viele Piloten von der Strecke ab  was mehrere Gelbphasen auslöste.
Zudem mußte wegen der Bergefahrzeuge das Qualifying 2 mal Unterbrochen werden . Da meine bis dahin schnellste Runde nicht unterboten wurde, wartete ich bis zum Schluß des Zeittrainings und ging dann nochmals für 5 Runden auf die Strecke. Dabei konnte ich meine Zeit nochmals verbessern, was schlußendlich auch die Poleposition bedeutetet  
1. Klien ..........(A)........Team Rosberg..........Poleposition 
2. Vieth...........(D) .......Team Mücke............+ 0,595
3. Bylitza .......(D)........Team Rosberg..........+ 0,687
4. Margaritis ...(D)........ZATO Competition.... + 0,810
5. Hennerici ....(D)........CTS Motorsport.........+ 1,010 
Rennen Samstag: 14.45 Uhr - Trocken -  22° Celsius
Beim Start bin ich etwas zu früh von der Bremse, so daß ich nochmals kurz die Bremse antippen mußte. Gerade in diesem Moment sprang die Ampel auf Grün. So hatte ich keinen optimalen Start und mußte mich hinter Tabellenführer Vieth an  zweiter Position einreihen. Ich merke aber gleich daß ich schneller fahren konnte, und so attackierte ich in der zweiten Runde nach dem Bergabstück nach der schellen Rechtskurve und ging an Vieth vorbei.
In der Folge konnte ich mich in den nächsten 5 Runden ca. 5 Sekunden von den Verfolgern absetzen. So konnte ich das Tempo gut dosieren, und mit  7,194 Sekunden Vorsprung als Sieger über die Ziellinie fahren. Ein tolles Gefühl. Zudem fuhr ich die schnellste Rennrunde Auf Rang 2 fuhr mein Team Kollege Marvin Bylitza, was für die sehr gute Vorarbeit des Team Rosberg spricht.
1. Klien.............(A) ......Team Rosberg
2. Bylitza .........(D).......Team Rosberg.........+ 7,194
3. Schmöller.....(D) .......Team Schmöller......+ 10,801
4. Vieth........... (D) .......Team Mücke ..........+ 12,598
4. Glock............(D) ......ROOKY Team.........+ 0,307

Schnellste Runde Christian Klien 1:26.541 - 151,628 km/h 

Rennen Sonntag: 08.15 Uhr - feuchte Fahrbahn - 15° Celsius
Kurz vor Rennbeginn ging ein kurzer Nieselregen nieder der die ganze Rennstrecke schmierig werden ließ. Dies war in den beiden Aufwärmrunden schnell zu merken, zumal das ganze Feld auf profillosen Slickreifen ausgerüstet war. Erneut auf Poleposition gelang mir eine hervorragender Start, und ich konnte mich gleich etwas absetzen. Die schmierige Fahrbahn Oberfläche in Verbindung mit der sehr anspruchsvollen Rennstrecke mit vielen Bergauf und Bergab Passagen, machte mir richtig Spaß. Auch wenn das Auto teilweise sehr ins „Driften“ geriet. Bereits nach 4 Runden hatte ich ein Polster von
3 Sekunden zwischen mir und den Verfolgern. Einige Probleme bereiteten mir dann in der Schlußphase die zu überrundenden Fahrzeuge, die teilweise nicht in Ihre Rückspiegel schauten. Schlußendlich kam ich aber auch heil an diesen vorbei und gewann auch das Sonntagrennen mit 4.871 Sekunden Vorsprung auf den Tabellenführer Hendrik Vieth.

Nach diesem phantastischen Rennwochenende, mit Doppel Poleposition, zwei Rennsiegen und jeweils der schnellsten Rennrunde, konnte ich mich bis auf 5 Punkte an den Tabellenführer heranfahren. Dieses Ergebnis wird meine Vorliebe für den als „Fahrerstrecke“ geltenden Sachsenring, weiter vertiefen.

Mein Team, unter Renningenieur Bernd Götz, leistete optimale Arbeit und stellte mir ein hervorragend vorbereitetes Rennfahrzeug zur Verfügung. Mit dem gute Setup und der dem entsprechend gut vorbereiteten Motor von Erich Bayer, konnte ich somit ein sehr erfreuliches Ergebnis einfahren.

In 8 Rennen konnte ich nun 3 mal Rang 1 sowie 3 mal Rang 2 belegen.

1. Klien............(A) .......Team Rosberg
2. Vieth............(D) .......Team Mücke...........+ 4,871
3. Schmöller.....(D) .......Team Schmöller......+ 12,378
4. Glock............(D) ......ROOKY Team.........+ 12,619
4. Darrelmann ..(D)........ROOKY Team.........+ 21,394

Schnellste Runde Christian Klien 1:26.616 - 151.496 km/h

Nächstes Rennen 23 Juni 2001am Nürburgring

 

zurück

 

 

 

Copyright © 2000 [Christian Klien].
Stand: 28. Februar 2003