Rennen 13 & 14 Formel Renault
Deutsche Meisterschaft
Oschersleben
11. - 13. Oktober 2002
Saisonfinale

 

 

Fotos siehe www.redbull-juniorteam.com (drivers, klien christian, pictures

25 Teilnehmer aus 9 Nationen / Streckenlänge 3,667 km

Zeittraining / Qualifying / Freitag 11-10-2002 / 11.00 Uhr / Trocken 5° Celsius
An diesem Wochenende geht es um die Meisterschaftsentscheidung für mich. Ich werde natürlich versuchen meinen Vorsprung von 18 Punkten in der Tabelle zu verteidigen. Dazu will ich mir im Zeittraining eine gute Ausgangslage schaffen.
Das Training dauert 30 Minuten. Wobei viele Fahrer erst ab Mitte des Trainings auf die Piste gehen, da ab diesem Zeitpunkt die Streck meistens verhältnismäßig am schnellsten ist. Wie ich aus der Boxengasse auf die Rennstrecke fahre stehen noch 18 Minuten zur Verfügung. Als ich meine schnelle Runde beginnen will ist eine Gelbphase. Diese dauert bis zum Schluß des Zeittrainings. Ich fuhr die schnellste Rundenzeit des Feldes, obgleich ich nicht am Limit fuhr, speziell an dem Bereich wo die Gelbphase war. Ich stand somit beim offiziellen Ausdruck der Klassifizierung um 11:40 Uhr auf der Poleposition.
Die Zeitabstände waren denkbar knapp, so dass nur gerade 53 Tausendstel Sekunden zwischen Position 1 bis 4 lagen.

Um 13:06 wurde dann überraschend ein neuer Ausdruck am offiziellen Anschlagbrett
angeschlagen. Darauf war ich nur noch auf Rang 10 platziert.
Die offizielle Erklärung war dann, dass man alle Rundenzeiten die in den letzten 3  Minuten und 30 Sekunden gefahren wurden, gestrichen hatte. Gerade in diesem Zeitbereich waren dann meine vermeintlich schnellsten Runden. Dies bedeutete natürlich, dass ich einen schweren Stand haben würde, meine Tabellenführung zu verteidigen, zumal Spengler auf seiner 3. Startposition blieb.

In der Int. Deutschen Formel-Renault Meisterschaft ist nur ein Zeittraining für die Startaufstellung des Samstag Rennens vorgesehen.
Rennergebnis des Samstagrennens ist dann Startaufstellung für das Sonntagrennen.


Rennen-13 von 14 / Samstag 12. Okt. 2002 / 10:35 Uhr / 25 Teilnehmer / Wetter Trocken - Celsius

In der Startphase verlor ich beim Einordnen in die erste Kurve einen Platz. Somit kam ich als 11. aus der ersten Runde zurück. Ich machte mir aber keine Sorgen dass ich nicht noch weiter nach vor kommen konnte. In der 2. Runde lag ich dann auf P-10. Zwei Runden später dann auf P-9.  Dann allerdings, beim etwas zu harten überfahren der Curbs in der Hasseröderkurve, schlägt der rechte Flügelflap auf dem Betonrandstein auf. Der Seitenflap und der obere Teil des rechten Flügels fallen dann in der Folge ab. Dadurch habe ich keinen ausreichenden Grip mehr auf der Vorderachse. Ich bin dadurch ca. 1 Sekunde langsamer wie die Spitze. Mit einer etwas geänderten Linienführung in den Kurven, versuche ich die Reaktion und die Balance des Autos etwas auszugleichen, um meine Position zu halten.
Ich habe mächtig zu kämpfen und ich glaubte kaum, dass ich meine hinter mit liegenden Konkurrenten auf Distanz halten kann. Dennoch schaffe ich es und ich komme als 9. ins Ziel.
Im Ziel erfahre ich dann, dass Spengler der als erster die Ziellinie überquert hatte, von der Rennleitung aus der Wertung genommen wurde.
Angabe der Rennleitung : Wegen technischem Defekt, Auspuff lose + zu starke Lärmentwicklung, wurde Spengler von der Rennleitung die schwarze Flagge mit orangem Punkt , in Verbindung mit der Startnummer 17, während mindestens 3 Durchfahrten angezeigt. Wegen Missachtung der Flaggensignale, wurde dann von der Rennleitung der Wertungsausschluß ausgesprochen.
Bei der Siegerehrung waren dann folgende Fahrer auf dem Podium

1. Zuber AUT 27:27,308 Team Motopark
2. Guerrieri ARG +1,1 Jenzer
3. Zwollsmann NED +1,7 ma-con
8. Klien AUT +21,0 JD-Motorsport
Spengler CAN  - Nichtwertung  - Jenzer

Ich wurde auf Position 8 gewertet, was 13 Punkte bedeutete. Spengler erhielt wegen Nichtwertung keine Punkte und musste zudem aus der letzten Position für das Sonntagrennen starten.
Damit hatte ich 31 Punkte Vorsprung auf Spengler, vor dem letzten Rennen, was den vorzeitigen Meistertitel bedeuten würde.
So war es auch auf dem offiziellen Aushang von 10:12 Uhr zu lesen.
In der Folge wurde vom Team Jenzer der legitime Rechtsweg des Protestes beschritten.
Zuerst schriftlicher Protest gegen den Entscheid der Rennleitung, betreffend Wertungsausschluß von Spengler. Dieser Protest wurde nach intensiver Beratung der Sportkommissare schriftlich vor Ort abgewiesen. Das Team Jenzer beschritt daraufhin den Weg der Berufungsantrages zur Weiterleitung an die oberste Instanz, das DMSB Berufungsgericht in Frankfurt. Diesem Berufungsantrag wurde statt gegeben.
Dies bedeutet das nun ein schwebendes Verfahren vorliegt, was weiter bedeuten wird, das die Rennergebnisse dieses Wochenendes nur unter Vorbehalt des Ergebnisses der Verhandlung des Berufungsgerichtes des DMSB gültig sein werden. Eine Entscheidung soll innerhalb des nächsten Monates getroffen werden.
Um 16:39 Uhr wurde dann eine neue korrigierte Ergebnisliste angeschlagen.
Auf Grund des schwebenden Verfahrens, behält vorerst der ursprüngliche Zieleinlauf, mit Spengler auf P1 Gültigkeit. Er startet daher beim Sonntagrennen, dem letzen Rennen der Meisterschaft, aus Position 1. Zudem erhält er ebenfalls unter Vorbehalt, vorerst die 30 Punkte für den ersten Platz.
Vorläufiger Punktestand somit vor dem letzten Rennen : Klien und Spengler jeweils 254 Punkte.
Für das Sonntagrennen, starte ich aus Position 9.

Rennergebnis – 13 von 14 auch Startaufstellung für das Sonntagrennen.
1. Spengler CAN 27:23,864 Jenzer
2. Zuber AUT +3,4 Team Motopark
3. Guerrieri ARG +4,6 Jenzer
4. Zwolsman NED +5,1 ma-con
5. Schlünssen DEN +5,5 JD-Motorsport
9. Klien AUT +24,5 JD-Motorsport

Rennen-13 von 14 / Sonntag 13. Okt. 2002 / 8:50 Uhr – Trocken 5° Celsius - 23 Teilnehmer

Von der 9. Startposition wollte ich heute unbedingt im Rennen weiter nach vorne kommen.
Spengler noch einzuholen erschien natürlich als unwahrscheinlich.
Jedoch das Rennwochenende bot noch weitere Turbulenzen.
In der Aufwärmrunde vor dem Start kollidierten nämlich Spengler und Zuber, und standen mit demolierten Fahrzeugen am Streckenrand.
Mir gelang ein guter Start und konnte gleich einen Platz gut machen. Nach 3 weiteren Runden lag ich auf Rang 4. Der Führende Zwolsman erhielt eine Stop &  Go Strafe.
Mein Fahrzeug hatte ab der Runde 5 eine sehr gute Balance und ich konnte dadurch attackieren.
In Runde 13 konnte ich dann meinen Teamkollegen Robert Schlünssen überholen und lag damit auf P2. Ich versuchte sofort Druck auf den Führenden Argentinier Guerrieri zu machen. Guerrieri verteidigte sich hart aber fair. Zudem begann man Auto in den letzten Runden etwas zu übersteuern. Ich fand keine aussichtsreiche Möglichkeit um zu überholen.
Mit nur 0,4 Sekunden Rückstand belegte ich schlussendlich den 2. Rang.
Schnellste Rennrunde Zwolsman NED 1:25,510 = 154,3 km/h
3. Schnellste Runde Christian Klien A 1:26,038

Tabellen Endstand nach 14 von 14 Rennen , DMSB Formel Renault Cup
unter Vorbehalt der Entscheidung des Berufungsgerichtes des DMSB

1. Klien AUT 278 Punkte JD-Motorsport
2. Spengler CAN 254 Punkte Jenzer
3. Guerrieri ARG 221 Punkte Jenzer
4. Zwolsman NED 199 Punkte MA-CON
5. Schlünssen NED 186 Punkte JD-Motorsport

Der Meistertitel ist das Ergebnis einer perfekten Zusammenarbeit mit dem
Team JD-Motorsport mit Teamchef Jones & Dedo, meinem persönlichen Mechaniker Carlo, Tito, Roberto und Ruggero. Nicht nur die fachliche Komponente, sondern auch die menschliche Wärme in diesem Team, waren für mich über die lange Saison hinweg, entscheidend und motivierend um immer wieder aufs neue Top Leistungen zu bringen.
Ich freue mich auch für meine Sponsoren allen voran Red Bull und A1-mobilkom, die mit ihrem Beitrag großes Vertrauen in mich gesetzt haben. Es hat sich gezeigt, dass nur mit intensiver Testarbeit und Vorbereitung, solche Leistungen im internationalen Motorsport zu erbringen sind.

Nächstes Rennen 19. Oktober Eurocup Lauf-9 von 9 , in Estoril / Portugal


 

-- Ungültige Startaufstellung --

Info vom 11-10-2002

Rg. Name Zeit Team
1 Ch. Klien (AUT) 1:25.789 JD Motorsport
2 H. Vieth (GER) 1:25.820 SL Formula Racing
3 B. Spengler (CAN) 1:25.826 Jenzer Motorsport
4 E. Guerrieri (ARG) 1:25.842 Jenzer Motorsport
5 R. Schlünssen (GER) 1:25.902 JD Motorsport
6 D. Furchheim (GER) 1:25.960 Lechner Racing


NEU -- Startaufstellung -- NEU

Info vom 11-10-2002

Rg. Name Zeit Team
1 H. Vieth (GER) 1:25.820 SL Formula Racing
2 E. Guerrieri (ARG) 1:25.867 Jenzer Motorsport
3 B. Spengler (CAN) 1:26.033 Jenzer Motorsport
4 R. Zwolsman (NED) 1:26.045 ma-con Racing
5 R. Schlünssen (GER) 1:26.071 JD Motorsport
6 A. Zuber (AUT) 1:26.189 Motopark Oschersleben
10 Ch. Klien (AUT) 1:26.453 JD Motorsport

Lauf 13

Info vom 12-10-2002

Rg. Name Zeit Team
1 B. Spengler (CAN) 27:23.864 Jenzer Motorsport
2 A. Zuber (AUT) 27:27.308 Motopark Oschersleben
3 E. Guerrieri (ARG) 27:28.489 Jenzer Motorsport
4 R. Zwolsman (NED) 27:29.026 ma-con Racing
5 R. Schlünssen (GER) 27:29.370 JD Motorsport
6 D. Furchheim (GER) 27:30.220 Lechner Racing
9 Ch. Klien (AUT) 27:48.380 JD Motorsport

.

Lauf 14

Info vom 13-10-2002

Rg. Name Zeit Team
1 E. Guerrieri (ARG) 27:33.974 Jenzer Motorsport
2 Ch. Klien (AUT) 27:34.382 JD Motorsport
3 R. Schlünssen (GER) 27:34.743 JD Motorsport
4 H. Vieth (GER) 27:35.667 SL Formula Racing
5 Hannes Lachinger (AUT) 27:35.934 ma-con Racing
6 Rico Zschemisch (GER) 27:44.898 Team DMV
. . . .

.

 

<<<zurück

 

Copyright © 2002 [Christian Klien].
Stand: 28. Februar 2003