Rennen 5 & 6 Formel 3 Euro Series
Pau / Frankreich
07. - 09. Juni 2003

 

Pau Arnos in der Nähe von Biarritz
Streckenlänge: 2,760 km

Ich freute mich schon sehr auf den selektiven Stadtkurs in Pau.
Nach den gemeinsamen Testtagen aller F3 Teams auf der Grand Prix Strecke in Magny Cours,
wo ich am ersten Tag die Tagesbestzeit erzielen konnte, am zweiten Tag 4. schnellster war,
machten wir uns gute Hoffnungen für das Rennwochenende in Pau.
Weder mein Team MÜCKE MOTORSPORT noch ich, hatten allerdings bisher Bekanntschaft
mit dem 2,7 km langen Kurs in der Pyrenäen-Hauptstadt im Südwesten Frankreichs gemacht.

Bei der Besichtigung der Strecke war ich doch sehr überrascht wie eng, winkelig und unübersichtlich die Strecke ist, auf der schon Fahrer wie Jim Clark, Jacky Stewart und Jochen Rindt Rennen gewonnen haben.

Freies Training 1 + 2
Es stand mit zwei mal 20 Minuten sehr wenig Trainingszeit zur Verfügung.
Dies machte es sehr schwer ein Setup zu erarbeiten.
Im freien Training erzielte ich die 6. + 9. Trainingszeit in meiner Gruppe.
Das Feld wurde in zwei Gruppen mit je 15 Fahrzeugen eingeteilt.

Qualifying 1 + 2 je 20 Minuten
Im ersten Zeittraining fuhr ich gleich mit neuen Reifen auf die Strecke.
Die Balance des Auto fühlte sich gut an. Jedoch schon nach 5 Runden, hatte ich mit untersteuern zu kämpfen. Meine erzielte Zeit reichte nur für Startreihe 9.
Klien 1:13,330 >>> Pole Position Ryan Briscoe 1:12,528

Im zweiten Zeittraining fuhr ich erst 5 Runden mit gebrauchten Reifen.
Dann fuhr ich an die Box um mir einen Satz neue Reifen zu holen.
Gerade zu diesem Zeitpunkt begann es ein paar Tropfen zu Regnen.
Dies reichte aus, dass die Strecke im Bereich der lackierten Randsteine, Zebrastreifen und Straßenmarkierungen sehr rutschig wurde.
Eine Zeitverbesserung war daher nicht mehr möglich. Die Rundezeiten waren zu diesem Zeitpunkt 5 Sekunden langsamer.
Meine auf gebrauchten Reifen gefahrene Zeit reichte für Startreihe 6.
Klien 1:13,058  >>> Pole Position Lapierre 1:11,999

Rennen 1
Ich stand in Startreihe 9.
Es regnete und ich wollte mit den Regenreifen einen möglichst guten Start fabrizieren.
Ich gab etwas zu wenig Drehzahl, sodaß mir der Motor ausging. Mein Fehler.
Zum Glück kamen alle an mir vorbei. Als die Streckenposten mich anschoben, legte ich schnell den ersten Gang ein, worauf der Motor wieder anging. Ich fuhr dem Feld hinterher und schloß bereits nach der ersten Runde wieder auf.
Dann bekam ich allerdings die schwarze Flagge, wegen Inanspruchnahme fremder Hilfe, was Rennausschluß bedeutete.
Sehr schade da ich damit keine Rennerfahrung in Pau sammeln konnte.

Rennen 2
Von Startreihe 6 wollte ich nun schließlich versuchen das Rennen zu Ende zu fahren und ein paar Plätze zu gewinnen.
Mein Start war ok, aber im hinteren Feld kollidierten 4 Fahrzeuge, sodass das Rennen abgebrochen werden musste.
Beim Neustart konnte ich gleich einen Platz gut machen. In den folgenden Runden nochmals 2.
Die Reifen bauten in der Hitze von 35° C im Schatten und Asphalttemperaturen von 50°C sehr rasch ab.
Wie alle Piloten hatte ich alle Hände voll zu tun um das Auto auf der Straße zu halten. Schon der geringste Fahrfehler endet hier in den Leitplanken, was das Rennende bedeutet. Dies mussten dann auch einige Fahrer erleben, worauf sich das Feld in den 24 Runden stark dezimierte.
Obwohl ich ständig einen Fahrer vor und hinter mir hatte, und mich dadurch immer am Limit bewegen musste, gelang es mir das Rennen ohne Leitplankenberührung zu beenden.
Mit Rang 7 konnte ich sogar noch 2 Punkte gewinnen, was für mich und das Team MÜCKE MOTORSPORT, doch ein erfreulicher Abschluß des Wochenendes in Pau bedeutete.

Mit Rang 5 und 6 Punkten Rückstand auf Rang 2 in der Fahrerwertung
sowie dem Ausbau meiner Führung in der Rooky Wertung,
konnte ich mit dem Rennwochenende zufrieden sein.


Mein nächster Einsatz ist am 16.+17. Juni bei gemeinsamen F3 Testtagen am A1 Ring.
Dann am 21.+22. Juni beim nächsten Rennwochenende auf dem Stadtkurs vom Norisring in Nürnberg.



 

Startaufstellung Lauf 5
bewölkt-Nieselregen-23°Celsius
P. Name Zeit Team
1 N. Lapierre (FRA) 1:11.999 Signature Plus
2 R. Briscoe (AUS) 1:12.271 Prema Powerteam
3 O. Pla (FRA) 1:12.050 Team ASM
4 A. Premat (FRA) 1:12.340 Team ASM
5 R. Doornbos (NL) 1:12.437 Team Ghinzani
6 F. Carbone (BRA) 1:12.697 Signature Plus
7 M. Winkelhock (GER) 1:12.507 Mücke Motorsport
8 N. Rosberg (FIN) 1:12.911 Team Rosberg
       
12 Ch. Klien (AUT) 1:13.058 Mücke Motorsport

 

Lauf 5
wechselnd - 18° Celsius
P. Name Zeit Team
1 R. Briscoe (AUS) 30:31.386 Prema Powerteam
2 O. Pla (FRA) +7.106 Team ASM
3 T. Glock (GER) +17.786 Team KMS
4 F. Carbone (BRA) +21.614 Signature Plus
5 S. Abadie (FRA) +27.985 Saulnier Racing
6 K. Hiranaka (JPN) +28.056 Prema Powerteam
7 A. Margaritis (GRE) +32.227 MB Racing
8 R. Doornbos (NL) +32.294 Team Ghinzani
       
x Ch. Klien (AUT) x Mücke Motorsport

 

Startaufstellung Lauf 6
sonnig-trocken-30° Celsius
P. Name Zeit Team
1 R. Briscoe (AUS) 1:12.528 Prema Powerteam
2 N. Lapierre (FRA) 1:12.530 Signature Plus
3 N. Rosberg (FIN) 1:12.666 Team Rosberg
4 T. Glock (GER) 1:12.914 Team KMS
5 A. Premat (FRA) 1:12.719 Team ASM
6 O. Pla (FRA) 1:12.915 Team ASM
7 F. Carbone (BRA) 1:12.941 Signature Plus
8 B. Auinger (AUT) 1:13.026 Superfund TME
       
17 Ch. Klien (AUT) 1:13.330 Mücke Motorsport

 

Lauf 6
trocken-sonnig-35° Celsius
P. Name Zeit Team
1 F. Carbone (BRA) 28:36.001 Signature Plus
2 R. Briscoe (AUS) +7.008 Prema Powerteam
3 J. Green (GBR) +9.280 Team ASM
4 L. Di Grassi (BRA) +14.800 Prema Powerteam
5 S. Abadie (FRA) +17.405 Saulnier Racing
6 C. Zwolsman (NL) +17.878 Team Kolles
7 Ch. Klien (AUT) +18.902 Mücke Motorsport
8 C. Campanico (POR) +19.468 Swiss Racing
. . . .
. . . .

 

 

 

<<<zurück

 

Copyright © 2003 [Christian Klien].
Stand: 12. Juni 2003