Marlboro Masters
Zandvoort / Niederlande
Circuit Park Zandvoort
Streckenlänge: 4,307 km
09. - 10. August 2003

 

 

Rennbericht Red Bull Junior Team:

 

Sieg in Zandvoort!

Motorsport-Matura für Christian Klien beim F3-Klassiker!
Red Bull Junior aus Hohenems siegt als erster Österreicher beim wichtigsten F3-Rennen des Jahres!

Nelson Piquet jr. (BRA) belegt Platz 2; Ryan Briscoe (AUS) Rang 3.


Der ehemalige Formel 1-GP-Kurs von Zandvoort ist alljährlich Treffpunkt der besten Nachwuchs-Piloten in der Formel 3. Das Marlboro Masters in den holländischen Dünen gilt seit Jahren zur wichtigsten internationalen Leistungs-Schau für die Formel 1 Stars von morgen.

Christian Klien, Red Bull Junior aus Hohenems, Vorarlberg, hatte schon gestern seinen ersten, großen Auftritt, als er sich als Schnellster in seiner Trainings-Gruppe für die erste Startreihe qualifizieren konnte. Nur der Sohn des ehemaligen Formel 1-Weltmeisters aus Brasilien, Nelson Piquet jun., war Schneller als Klien und startete demnach aus der Poleposition.

Vor 85.000 Zusehern setze sich dann Klien (Dallara Mercedes) mit einem perfekten Start an die Spitze, gefolgt von Nelson Piquet und Ryan Briscoe, dem Führenden in der F3-Euro Series. Diese 3 Fahrer konnten sich zu Beginn deutlich vom übrigen Feld ansetzen.

Nach 10 Runden kam es zu einer Kollision, in der auch der Bernhard Auinger verwickelt war. Auingers Dallara prallte dabei heftig in die Leitplanken. Auinger blieb unverletzt, eine Pace-Car-Phase führte die Fahrer wieder eng zusammen.
Nach dem Re-Start konnte sich Klien an der Spitze behaupten. Der junge Vorarlberger scheint zur Zeit in absoluter Hochform zu sein, hat er doch vor drei Wochen in Le Mans sein erstes F3-Rennen in der Euro Series gewonnen und sich damit endgültig in der internationalen Elite etabliert.

Nach 45 Minuten fuhr Christian Klien (Dallara Mercedes) in Zandvoort als souveräner Sieger über die Ziellinie und feierte damit seinen wichtigsten Erfolg in seiner jungen Motorsportkarriere.

Ein Sieg im Marlboro Masters gilt gleichsam als Matura-Arbeit auf dem Weg in die Formel 1.

Christian Klien, nach der Siegerehrung mit Österreichischer Bundeshymne: „Mir fehlen die Worte. Ein Sieg in diesem Rennen – das werde ich erst in ein paar Tagen begreifen. Ich bin überglücklich – einfach ein perfektes Wochenende!“

 

 

Startaufstellung Marlboro Masters
leicht bewölkt-23° Celsius
P. Name Zeit Team
1 Nelson A. Piquet (BRA) 1:33.114 Piquet Sports
2 Christian Klien (AUT) 1:33.294 Mücke Motorsport
3 Ryan Briscoe (AUS) 1:33.238 Prema Powerteam
4 Nicolas Lapierre (FRA) 1:33.333 Signature Plus
5 Jamie Green (GBR) 1:33.586 Carlin Motorsport
6 Adam Caroll (GBR) 1:33.436 Menu Motorsport
7 Markus Winkelhock (GER) 1:33.626 Mücke Motorsport
8 Olivier Pla (FRA) 1:33.456 Team ASM
9 Alexandre Premat (FRA) 1:33.745 Team ASM
10 Richard Antinucci (USA) 1:33.508 Carlin Motorsport

 

Marlboro Masters
sonnig - 22 ° Celsius
P. Name Zeit Team
1 Christian Klien (AUT) 44:28.718 Mücke Motorsport
2 Nelson A. Piquet (BRA) 44:29.044 Piquet Sports
3 Ryan Briscoe (AUS) 44:31.730 Prema Powerteam
4 Nicolas Lapierre (FRA) 44:38.242 Signature Plus
5 Jamie Green (GBR) 44:43.864 Carlin Motorsport
6 Markus Winkelhock (GER) 44:44.456 Mücke Motorsport
7 Olivier Pla (FRA) 44:44.967 Team ASM
8 Alan van der Merwe (SA) 44:45.304 Carlin Motorsport
9 Alexandre Premat (FRA) 44:45.937 Team ASM
10 Fabio Carbone (BRA) 44:46.537 Signature Plus

 

<<<zurück

 

Copyright © 2003 [Christian Klien].
Stand: 14. August 2003