Saisonfinale Lauf 19 &20
Magny Cours / Frankreich
Streckenlänge: 4,250 km
24. - 26. Oktober 2003

 

 

Auf der Anreise zum letzten Rennwochenende der Formel 3 Euro Series nach Frankreich, wurden wir zweimal mit Schneefall überrascht. Daher war ich auf kalte Temperaturen eingestellt.
Ich wollte beim Saisonfinale nochmals ganz oben auf dem Podest stehen, um auch meinem Team Mücke Motorsport eine entsprechende Freude zum Saisonabschluss zu machen.
Zudem wollte ich für die Nationenwertung noch mit Punkterängen, Österreich auf Platz 3 verhelfen.
In der Meisterschaft war mein zweiter Platz auch noch nicht endgültig abgesichert.
Daher war das Motto ganz klar angreifen.

FREIES TRAINING: Freitag 24-10-2003 - 11:30 / 65 Minuten / 5° C / Sonne
Die Asphalttemperatur war nur ca. 4° C. Beim ersten rausfahren auf die Strecke, war es als ob man auf einer Eisfläche fahren würde. Bereits beim geringsten Gasstoß, drehten die Räder durch. Nur durch langsames fahren war das Auto in den ersten Runden auf der Strecke zu halten, bis die Reifen halbwegs Temperatur aufbauten.
Bis ca. 25 Minuten nach Trainingsbeginn, war ich auf Position 2, als ich an die Box fuhr.
Als ich nach Korrekturen am Setup wieder auf die Strecke ging, geriet ich in der schnellen Schikane etwas in den Dreck, drehte mich und mein Motor ging aus. Leider gelang es mir nicht den Motor wieder zu starten. Tatenlos musste ich das Ende des Freien Trainings abwarten. Diese Zeit für das Abstimmen des Fahrzeuges fehlte mir nun natürlich.
Ich war mit 1:35,996 Min. als 14. in der Zeitenliste vermerkt.

QUALIFYING 1: Freitag 24-10-2003 / 16:00 / 30 Min / 7° C / Sonne
für Rennen Sonntag
Nach ein paar Runden, als ich die Reifen halbwegs auf Temperatur gebracht hatte, versuchte ich zu attackieren. Ich merkte jedoch bald die Grenze meines Fahrzeugs, da ich besonders in den schnellen Kurven und der schnellen Schikane, untersteuern hatte.
Mit Rang 6 und einer Zeit von 1:35,258 waren wir nicht ganz unzufrieden, obwohl wir uns mehr vorgenommen hatten.
Bei der Auswertung der Daten, stellten wir fest, dass durch die relativ steile Heckflügel-Stellung, der Wagenunterboden in den schnellen Passagen am Boden aufsetzte.
Dies führte dann zu der fehlenden Balance.

QUALIFYING 2: Samstag 25-10-2003 / 9:15 / 30 Min / 0° C / Sonne
für Rennen Samstag
Wir machten uns große Hoffnungen nun weiter vorne in der Startaufstellung zu landen.
Die Strecke war auf Grund der Temperatur um den Gefrierpunkt wie Glatteis.
Der Grat auf der sich alle Fahrer bewegten, war bei kalten Reifen kaum einschätzbar.
Deutlich schwieriger wie bei Regen, war der Punkt zu finden, bei dem die Reifen noch Haftung hatten, da sich auf den Geraden die Reifentemperatur wieder rasch abkühlte.
Zu Mitte des Zeittrainings, vor dem Wechsel auf neue Reifen, lag ich auf Polepositionkurs.
Beim Check in der Box und beim Reifenwechsel, verbrauchten wir etwas mehr Zeit wie berechnet. Dies sollte sich dann leider rasch rächen. Ich bekam die Reifen leider nicht schnell genug auf Temperatur. Es fehlte mir am Schluss noch die Zeit für ein bis zwei schnelle Runden.
Mit 1:35,538 belegte ich den für uns enttäuschenden 9. Startplatz.
Doch für das Rennen waren wir dennoch zuversichtlich, dass ich noch in die Punkteränge fahren könnte. Denn das Setup war soweit ok.

RENNEN 19: Samstag 25-10-2003 / 14:20 / 30 Min / 8° C / Sonne
Die Temperatur war nun deutlich angenehmer wie am Morgen. Ich freute mich schon auf ein spannendes Rennen und auf einige Überholmanöver.
Der Franzose Oliver Pla, ebenfalls wie ich auf Dallara / Mercedes, allerdings im französischen ASM Team unterwegs, stand auf Startplatz 5. Ich auf 9.
Pla ist der Einzige der mir den Vizemeistertitel noch streitig machen konnte. Ich wollte im Rennen versuchen so nah wie möglich auf ihn aufzuschließen.
Mein Start war sehr gut und ich lag in der ersten Links-Kurve schon auf P 7, als ich einen Schlag auf das linke Hinterrad bekam.
Der Brite Adam Caroll, beförderte mich bereits in der ersten Kurve ins Kiesbett, womit mein Rennen schon beendet war. Ich war natürlich enttäuscht, da ich mich auf ein tolles Rennen freute. Ich verfolgte das Rennen vom Streckenrand aus.
Mein Teamkollege Markus Winkelhock, gewann schlussendlich das Rennen vor Oliver Pla.
Dies bedeutet für mich, trotz Ausfall, dass ich neben dem Rookie - Titel für den besten Neueinsteiger in der Formel 3, auch den Vizemeistertitel in der Tasche habe.
Somit kann ich mich für das Sonntag Rennen voll, auf die Nationenwertung konzentrieren, wo ich am Österreichischen Nationalfeiertag, noch versuchen werde Punkte für unser Land zu sammeln.

Rennen 20: Sonntag 26-10-2003 / 11:40 Uhr / 4° C / Bewölkt
Ich freute mich am Morgen schon sehr auf das Rennen, denn ich wollte zum Saisonabschluß noch etwas Spaß beim Rennfahren haben. Das Rennen gestern war mir eindeutig zu kurz.
Mein Start war gut, wenn auch nicht perfekt. Ich konnte mich als 7 nach der ersten Kurve einreihen. In den ersten Runden hatte ich ein bißchen Druck von Plan. Ich wurde in dieser Phase allerdings vom Franzosen Prema,t der vor mir fuhr aufgehalten.
Nach einem Fehler von Lapierre der auf P 4 lag, konnte ich Position 6 übernehmen.
Ich machte ständig Druck auf Premat. Mein Team Mücke Motorsport , hatte mir einen hervorragenden Dallara / Mercedes vorbereitet. Mit dem Auto hat es mir riesigen Spaß gemacht anzugreifen.
In der Zwischenzeit lag ich hinter Briscoe auf P6. Beim Angriff auf Briscoe konterte dieser in dem er in der Schikane abkürzte.
Dafür bekam er promt eine Stop and Go Strafe. Womit ich auf P5 lag.
In dieser Phase erhöhte ich noch den Speed und fuhr die schnellste Rennrunde. Mein Druck auf Premat zeigte Wirkung. Nach dem er sich verbremst hatte, konnte ich ihn Innen überholen. Ich hatte aber noch nicht genug. Drehte eine schnelle Runde nach der andern und schloss schließlich auf den Drittplatzierten Margaritis auf, der aus der Poleposition gestartet war. In Runde 13 konnte ich ihn dann ausbremsen und P3 übernehmen.
Ich kam dann auch noch Doornbos heran, aber die Zeit reichte nicht mehr um anzugreifen.
Zudem hatte ich auf Grund der harten Fahrweise etwas Probleme mit den Reifen.
Meinen anfänglichen Rückstand von 5,5 Sekunden in Runde 4 auf den Sieger Glock, schmolz auf 1,1 Sekunden bei der Zieldurchfahrt. Mit 0,5 Sekunden Rückstand auf den Holländer Doornbos gelang mir von Startplatz 6 noch der Sprung auf das Podium / P3.

Mit meiner Platzierung im letzten Rennen, konnte ich in der Nationenwertung noch 6 Punkte beisteuern, was Österreich nun punktegleich mit Australien auf Rang 3 brachte.
Erste in der Nationenwertung wurde Frankreich vor Deutschland.

Dies war für unser Team MÜCKE MOTORSPORT wirklich ein toller Saison Abschluss.
Gestern hatte mein Teamkollege und Freund „Mäcki“ Winkelhock, mit einem Sieg geglänzt, und Heute konnte ich unser Team auf das Podium bringen.

Ich freue mich für meine Partner, dass ich deren Unterstützung, bereits im ersten Jahr der Formel 3 Euro Series in positive Ergebnisse umsetzen konnte.

Rookie Meistertitel und Vizemeister in der F3 Euro Series Meisterschaft 2003


 

Startaufstellung Lauf 19
bewölkt-trocken- 0 °Celsius
P. Name Time Team
1 A. Margaritis (GR) 1:34.855 MB Racing
2 M. Winkelhock (GER) 1:34.885 Mücke Motorsport
3 S. Abadie (FRA) 1:35.191 LD Autosport
4 F. Carbone (BRA) 1:35.286 Signature Plus
5 O. Pla (FRA) 1:35.371 Team ASM
6 R. Kubica (POL) 1:35.391 Prema Powerteam
7 N. Lapierre (FRA) 1:35.468 Signature Plus
8 R. Lietz (AUT) 1:35.533 HBR Motorsport
9 C. Klien (AUT) 1:35.538 Mücke Motorsport

 

Lauf 19
sonnig-trocken-8°Celsius
P. Name Time Team
1 M. Winkelhock (GER) 30:38.126 Mücke Motorsport
2 O. Pla (FRA) 30:42.145 Team ASM
3 F. Carbone (BRA) 30:42.848 Signature Plus
4 R. Kubica (POL) 30:43.728 Prema Powerteam
5 N. Lapierre (FRA) 30:44.252 Signature Plus
6 N. Rosberg (FIN) 30:46.769 Team Rosberg
7 R. Lietz (AUT) 30:47.397 HBR Motorsport
8 S. Abadie (FRA) 30:48.067 LD Autosport
x C. Klien (AUT) x Mücke Motorsport

 

Startaufstellung Lauf 20
sonnig-trocken-7 °Celsius
P. Name Time Team
1 A. Margaritis (GR) 1:34.678 MB Racing
2 T. Glock (GER) 1:34.998 Opel Team KMS
3 R. Briscoe (AUS) 1:35.069 Prema Powerteam
4 A. Premat (FRA) 1:35.070 Team ASM
5 N. Lapierre (FRA) 1:35.093 Signature Plus
6 C. Klien (AUT) 1:35.258 Mücke Motorsport
7 R. Doornbos (NL) 1:35.296 Team Ghinzani
8 F. Carbone (BRA) 1:35.309 Signature Plus
11 M. Winkelhock (GER) 1:35.478 Mücke Motorsport

 

Lauf 20
bedeckt-trocken-4° Celsius
P. Name Time Team
1 T. Glock (GER) 30:44.710 Opel Team KMS
2 R. Doornbos (NL) 30:45.286 Team Ghinzani
3 C. Klien (AUT) 30:45.909 Mücke Motorsport
4 A. Margaritis (GR) 30:49.251 MB Racing
5 A. Premat (FRA) 30:53.035 Team ASM
6 N. Lapierre (FRA) 30:55.638 Signature Plus
7 O. Pla (FRA) 30:56.669 Team ASM
8 R. Kubica (POL) 30:56.873 Prema Powerteam
9 M. Winkelhock (GER) 30:58.687 Mücke Motorsport
 

<<<zurück

 

Copyright © 2003 [Christian Klien].
Stand: 07. November 2003